header
Startseite

22
Aug
2005

boah


Sollten Sie (oder du) eine Internetseite betreiben, dann vermeiden Sie (oder du) es tunlichst die Worte Tokio und Hotel zu verwenden. Steigerungsformen sind "Tokio Hotel" und/oder Tokiohotel. Die absolute Steigerung ist es dann, wenn man seine Meinung über Tokiohotel kund tut. Zum Beispiel wenn man der Meinung ist, dass es sich bei Tokiohotel um eine Gruppe von minderbemittelten Kinder handelt, die von einer skruplelosen Musikmafia auf die ungeschützten Gehörgänge von arglosen Bürgern los gelassen werden.
Sind wir doch mal ehrlich, Tokiohotel ist die Tupperware im Musikkanal. Billig produziert, schlecht gemacht, völlig überflüssig (!) und trotzdem lieben es alle. Wahrscheinlich weil Tokiohotel den gleichen Vertriebsweg wie Tupperware hat. Irgendjemand aus dem Freundeskreis hat irgend ein Ding von dem Blubb zu hause rum fliegen. Und wehe man gerät in die Fänge dieser Plastemafia. Erst wird man mit einem kostenlosen Begrüßungsgeschenk angefixt (im Fall Tokiohotel z.B. mit einem Klingelton), dann wird man mit dem Wohlstandsabfall zugedröhnt bis man nicht mehr weiß ob man Männlein oder Weiblein ist (HeavyRotation on MTVIVA) und zu guter letzt wird es mit Hilfe von gut platzierten Selbstaufkäufe (z.B. durch die Produzenten) auch noch auf einen Topplatz in irgendeiner frei wählbaren Liste katapultiert.
Doch das wirklich perverse an dem System ist doch, wenn du es nicht hast (egal ob Tupperware oder Tokiohotel), dann dürfen dich deine Freunde anspucken und spielen nicht mehr mit dir.

Sollte man also den Fehler begehen und seine abfällige Meinung über Tokiohotel auf seine Internetseiten ablegen, kann man damit rechnen von einer Horde ebenso minderbemittelten Teenies überrant zu werden. Warum dann andere den selben Fehler machen, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Das Phänomen Tokiohotel zeigt das die Industrie gemerkt hat, dass der mündige Bürger Mittel und Wege kennt ihrer viralen Werbung zu entkommen. Jetzt stürzt sich die Industrie auf die unmündigen, willensfreien in der Bevölkerung, die 10-15 jährigen. Musik (und nicht nur die!) wird zur Quengelware, dass dürfte erst der erste Schritt bei den neuen Vermarktungsstrategien sein.
Phänomene wie Tokiohotel gab es auch schon vor Tokiohotel. Sei es nun Take That, Caught In The Act, Robbie Williams, Madonna, Michael Jackson, Rolling Stones, The Beatles oder Elvis Presley. Jeder von denen hatte eine Hysterie entfacht. Der gravierende Unterschied scheint mir aber zu sein, dass bis jetzt hauptsächlich die Käufer engesprochen wurden, die mehr oder minder selbstständig denken und handeln können. Bei Tokiohotel wird gezielt eine Gruppe angesprochen (und beworben), bei der es mehr als offensichtlich ist, dass sie gar nicht verstehen was sie da von sich geben. Sie rennen einem Trend hinterher, weil alle anderen es auch tun. Der Tupperware-Effekt (Meine Freundin hat was davon, dann muss ich auch was haben. Kann ja nicht so schlecht sein wenn sie es schon hat).

Mir persönlich ist es egal was die Kinder hören. Egal ob nun Schnappi oder Tokiohotel, grottenschlechte Musik gab es schon immer. Was mich mehr stört, ist die Tatsache das hier unmündige Bürger geprägt werden, die später, wenn sie denn mal erwachsen werden sollten, ohne groß nachzudenken jedem Hype folgen der sich ihnen in den Weg schmeisst. Denn was Hänschen nicht lernt (z.B. selbstständig denken, eigenen Geschmack haben, ein Ich und ein Selbst entwickeln), das lernt Hans nimmer mehr.
Das die (Musik-)Industrie so skrupellos ist und es auch noch ausnutzt, stört mich um so mehr. Da kann man echt Zukunftsängste entwickeln.

 

PS: Einen lesenswerten Nachschlag zur Kommentarflut hat der Popkulturjunkie hier geschrieben. Teilenswerte Ansichten.

 

Trackback URL:
http://muhtiger.twoday.net/stories/916445/modTrackback

Trackbacks zu diesem Beitrag

soma - 26. Jul, 01:26

soma

Hi, buy tramadol buy diazepam viagra... [weiter]
GullWings (Gast) - 24. Aug, 08:29

(Zu) schwarz gemalt.

Ich denke hier malt der Muhtiger ein wenig zu schwarz.
Es mutet etwas befremdlich an, was sich rund um die Jugend so tut, aber letztendlich ging es unseren Eltern mit uns genauso und so völlig daneben sind wir am Ende dann doch nicht geraten.
Denke ich mal. ;)

Allerdings werden die Vermarktungsstrategien der Industrie tatsächlich immer perfider. *grrr*

Muh-Tiger - 24. Aug, 16:24

Ich denke in unserer Jugend war alles einfach mit weniger Zwängen verbunden. Zumindest kam man mit wesentlich weniger Dingen aus die man unbedingt haben musste.
Es macht mir einfach Sorgen das die Industrie als erklärtes Ziel angegeben hat, die Taschengeldkonten der Kinder als Umsatzquelle auszubeuten. Werbung ging früher an die Eltern: Kauft euren Kindern dies und das. Heute geht sie direkt an die Kinder: Ihr müsst dies und das haben!

Eine Käuferschicht die noch nicht so sehr an die Zukunftssicherung denkt, ist halt einfacher zu erschliessen als eine, die schon gewisse Erfahrungen mit Geld hat.
hophnung (Gast) - 25. Aug, 22:56

ha! trifft es ganz genau. mal abgesehen von der qualität, ist die gruppe an sich mit ihren äusserung auch jenseits der schmerzgrenze. zapp ich mich vor ein paar tagen durchs tv-programm, da werden die ...öhm..sänger interviewt. sie wurden zu ihrem videodreh befragt, und ob der ihnen spass gemacht hat.

sagt der lead-fraggle doch : nee eigentlich war der dreh voll scheisse, denn du musst wissen wir sind ja mehr die drinnies.

moderator : ???

leadfraggle : na drinnies! es gibt drinnies und draussies! die drinnies sind die, die immer gern zu hause rumsitzen und nix tun und die draussies sind halt immer in der natur und so. das video wurde draussen gedreht und das ist der hass für uns drinnies!



danach hab ich den fernseher ausgeschaltet. das geht gar nicht!

blub blub (Gast) - 8. Sep, 17:02

ohne sinn wenn die anderen stars die du magst villeicht auch mal scheiße labern ist dann egal oder was ??
Man kann doch menschen nicht
von ihrem äußeren
oder von dem was sie sagen beurteilen oder bist
du der erste mensch der das kann???
Würde mich wundern wenn ja

ich bin ein Fan von Tokio hotel und bin stolz darauf !

Achja noch was wenn du die nicht leiden kannst hättest du ja auch weg schalten können und nicht dir das interview bis zum schluß angucken müssen !

oder sehe ich das falsch ??
Tipp (Gast) - 8. Sep, 07:00

Irgendwie...

Irgendwie stimmt das ja wohl nicht ganz! ICh finde Schnappi und dieser kram verblödet total, aber tokio hotel? WAs ist an denen denn schlimm? Sie sind 15,15,16 und 18 dh. dass sogar einer erwachsen ist! Wer sagt das sie nicht gerne die musik machen? Wie sollen die texte von tokio hotel verblöden oder ähnliches? Es gibt überhaupt nichts drann auszusetzten!

Muh-Tiger - 8. Sep, 18:24

Also das mit dem Erwachsen hast du anscheinend noch lange nicht kapiert. Erwachsen ist man nicht wenn man 18 ist. Erwachsen sein hat weniger was mit dem Personalausweis, als viel mehr was mit dem Hirnschmalz zu tun. Und genau daran mangelt es den 4 Kindern in erheblichem Maß. Ansonsten würden sie sich grade nicht so übern Tisch ziehen lassen.

Wenn sie wenigstens ihre Lieder selber geschrieben hätten, könnte man sie wenigstens ein bisschen ernst nehmen. Auch wenn ihre Musik Mist ist. So sind sie halt nur die Hampelmänner von ein paar wirklich abgebrühten Produzenten.
Das ist der Punkt den ihr hohlen Nüsse, auch Tokiohotel-Fans genannt, einfach nicht kapiert. Ihr schaufelt euch den Mist rein ohne nachzudenken.

Naja, wieder eine "Band" die 8 Wochen Fame hat und dann in der Versenkung verschwindet weil 3 zwölfjährige Mädchen aus Hamburg superduperdollemegasüß aussehen und sich einen superduperdollemegageilen Song haben schreiben lassen.
In 4 Wochen wimmelt es im Internet und auf allen Musikkanälen von den Kittytittygirly-Fans und von den 4 Lümmeln aus wasweißichdennwo spricht keine Sau mehr. Das ganze Spiel geht von vorne los: Ein paar wirklich abgebrühte Produzenten knöpfen euch euer Taschengeld ab und ihr merkt es nicht einmal.


An alle anderen TK-Fans die hier aufkreuzen: Erstmal Lesen und verstehen lernen. Wenn dann die Suppe im Kopp so richtig kocht, versucht es auch mal mit Denken.
Aber lasst euch eins sagen: Das Internet ist nix für euch. Zu kompliziert.
Tag #4664

Blogbuttons

I M P R E S S U M

Get FireFox Get Thunderbird


Creative Commons-Lizenzvertrag
Die Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Suche

 

Stats by Net-Counter
Aldi-Content
Entzug
Frau Schmitt
Grenzgeniale Geschaeftsideen
Insider
Interne Notizen
Kreisverkehrlyrik
Mitmachquatsch
Moblogging
MorbidTales
Musikalisch
Outsider
Sinnfreie Bemerkungen
Spyglass
Suchbegriffe aus den Referrern
Technikkram
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren